new york, die zweite

manhattan sued

hallo freunde,

dann doch mal wieder nachrichten auf diesem kanal. aber new york und die ganze nordamerika sache war doch intensiver als wir dachten. wir waren sehr viel unterwegs und haben sehr viel erlebt. es ist schon eine sehr erstaunliche stadt. sehr viele facetten. die ankunft hatten wir euch ja schon beschrieben. und auch die aussicht von unserem apartment gezeigt. koennen wir euch nur empfehlen.

was haben wir gesehen/gemacht in new york:
– einen menschenleeren broadway, weil wir morgens zu zeitig da waren. ein paar tage später waren wir zu oeffnungszeiten dort. ein krasser unterschied!
– die ganzen wolkenkratzer, aber wir waren doch auf keinem
– ground zero, aber leider auch nicht das memorial.
– freiheitsstatue, aber auch nur von der faehre. es war noch sehr viel gesperrt wegen den schaeden vom sturm sandy
– die brooklynbridge (und williamsburgbridge) zu fuss. und dann noch mit dem auto, aber da dann als einer von vielen geisterfahrern in die falsche richtung. ok. die spur von manhatten nach brooklyn war gesperrt. dadurch durften aber nicht die autos von brooklyn nach manhatten sondern wir von manhatten nach brooklyn. dafuer wurden einige spuren vor der bruecke auf der brooklyn seite gesperrt.
– mit einem yellow cab fahren
– weihnachtsbaum am rockefeller center
– central park, auch mit dem auto
– die wall street belaufen
– besuch bei tiffany & co. (vergeblich versucht zu fruehstuecken) 😉
– den flugzeugtraeger am pier
– zwei fahrten mit der east river ferry. einmal in jede richtung
– mit dem auto ein paar mal irgendwie quer durch manhatten. unter anderem auch ueber den times square und auch, wie schon oben geschrieben, durch den central park. wenn man schon mal einen mietwagen hat, dann muss man das doch machen.
– sehr viel einkaufen. sina hat mich sogar wegen meiner geduld gelobt, weil ich ganz tapfer mitgegangen bin. aber was soll ich machen, wenn sie in so neuen kleidchen auch immer so scharf aussieht. das macht das ganze auch wieder ganz angenehm!
– new yorker hot dogs essen. mein kommentar dazu: von einem kann man nicht satt werden! sinas kommentar: von zweien kann der herr morling nicht satt werden.

das alles liest sich vielleicht doch nicht so viel, aber wir sind doch so einige meter gelaufen. unserer meinung nach waren es in der woche gefuehlte 45km. genauer koennen wir das so jetzt nicht sagen. aber nach den schmerzen an allen knochen und vorallem füßen waren es definitiv nicht weniger!

viele gruesse, eure sina und euer sven….

freiheitsstatue

manhattan und die brooklynbridge

20130112-023042.jpg